Super-Witze




John hat seine Mutter zum Essen in seine Zweier-WG eingeladen.

Während des Essens stellte seine Mutter fest, wie schön seine Mitbewohnerin
eigentlich ist. Schon seit längerem spielte Sie mit dem Gedanken, daß die
beiden eine Beziehung haben könnten und das machte Sie unsicher. Während des
Abends, als Sie die Beiden beobachtete, begann Sie sich zu fragen, ob da
wirklich mehr vorhanden war, zwischen John und seiner Mitbewohnerin, als das
normale Auge zu sehen bekam.

Ihre Gedanken lesend sagte John: "Ich weiss was Du denkst, aber ich versichere
Dir, dass wir nur miteinander wohnen."

Etwa eine Woche später, sagte Julie zu John: "Seit deine Mutter bei uns zum
Essen war, kann ich meine silberne Saucenschale nicht mehr finden."

Darauf John:
"Nun, ich glaube kaum, dass sie sie mitgenommen hat, aber ich werde ihr
schreiben."

So setzte er sich hin und schrieb:
Liebe Mutter,

ich sage nicht, Du hast die Saucenschale mitgenommen und ich sage auch nicht,
Du hast sie nicht mitgenommen. Aber der Punkt ist,dass seit Du bei uns zum
Essen warst, fehlt eben die Saucenschale.

In Liebe, John.

Mehrere Tage später erhielt John einen Brief von seiner Mutter in welchem
stand:
Lieber John,

ich sage nicht, dass Du mit Julie schläfst, und ich sage auch nicht, dass Du
nicht mit ihr schläfst. Aber der Punkt ist, wenn sie in ihrem eigenen Bett
geschlafen hätte, hätte sie die Saucenschale schon längst gefunden

In Liebe, Mom



Der CIA sucht noch einen Auftragskiller:

Nach all den Hintergrund-Checks, Bewerbungsgesprächen und den
üblichen körperlichen Belastungstests befinden sich drei Bewerber in der
engeren Wahl. Zwei Männer und eine Frau.

Für den letzten Test bringt der Tester einen der Männer an eine große
Stahltüre. Vor der Türe drückt er ihm eine Pistole in die Hand. "Wir
müssen ganz sicher sein, dass Sie unseren Anweisungen Folge leisten."
erklärt er ihm.

"Unabhängig von den Umständen! Hinter dieser Türe sitzt ihre Frau auf
einem Stuhl. Bringen Sie sie um!" Der Kandidat sagt: "Das ist nicht Ihr
Ernst. Ich werde meine Frau doch nicht umbringen!" "Dann sind Sie nicht der
richtige Mann für unseren Job." erwidert der Tester.

Dem zweiten Mann werden die selben Instruktionen gegeben. Er nimmt
die Waffe und betritt den Raum. Es ist still. Nach drei Minuten kommt er wieder
heraus, mit Tränen in den Augen. "Ich habe es versucht, aber ich kann
meine Frau nicht töten. Der Tester sagt ihm, dass er mit seiner Frau gehen
könne, er entspräche nicht ihren Vorstellungen.

Zuletzt wird der Frau die Waffe gegeben und es wird ihr gesagt, dass
sie ihren Mann in dem Raum töten solle. Sie nimmt die Pistole und geht in
den Raum. Schüsse sind zu hören. Einer nach dem nächsten. Schreie,
Krachen und heftiger Lärm sind zu hören. Lautes Schlagen gegen die Wand und
Erschütterungen.

Nach ein paar Minuten ist es still. Die Türe öffnet sich langsam und
die Frau kommt heraus. Sie wischt sich eine Schweißperle von der Stirn
und sagt: "Diese Scheißknarre war nur mit Platzpatronen geladen! Ich musste ihn
mit dem Stuhl erschlagen!"

zurück zur Startseite